ARCH+ Diskussion über "Norm-Architektur" im HKW

Erstellt von ARCH+, bearbeitet durch QM Team/ck | Archiv

Normen prägen heute Prozesse und Produkte auf der ganzen Welt. Was bedeutet das für unsere gebaute Umwelt? Eine Diskussion.

Das Rationalisierungsbestreben der Aufklärung fand in der Architektur seinen Ausdruck in der Suche nach universellen Normen. Im 20. Jahrhundert verknüpfte sich das Ideal der Normierung mit der Idee eines sozialen und technischen Fortschritts. Normen prägen heute Prozesse und Produkte auf der ganzen Welt. Doch sichern sie wirklich vor allem die Qualität? Oder stützen sie nicht zugleich auch ein neoliberales Marktsystem? Eine Diskussion mit den Architekt*innen Marc Frohn (FAR frohn&rojas), Tobias Nolte (Certain Measures) und Oda Pälmke anlässlich des Erscheinens von ARCH+ 233, moderiert von Philipp Oswalt.

 

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19 Uhr
Haus der Kulturen der Welt, K1
John-Foster-Dulles-Allee 10, Berlin 

 

 

Logo des DIN Deutsches Institut für Normung