Kiez-Mediation

Erstellt von Mediation in Moabit, bearbeitet von: QM-Team/KK | Neuigkeiten

Neues Angebot im Quartier

Nachbarschaft

Seine Nachbarn kann man sich meist nicht aussuchen. Wohl aber die Art und Weise, mit Konflikten in der Nachbarschaft umzugehen. Bevor die Klagen über unterschiedliche Lebensweisen, unterschiedliche Ansichten und unterschiedliche Toleranzschwellen in Hinblick auf Musiklautstärken, Kinderlärm oder Mülltrennung zu offenen, aggressiven Auseinandersetzungen führen, kann eine Mediation dazu beitragen, solche Konflikte zu lösen.

Die Streitenden können sich dazu an eine Mediationsstelle wenden, in der - je nach Konflikt - in einer oder mehreren Sitzungen eine Lösung für das Problem gesucht wird. Auch hier ist das Ziel eine Regelung, mit der alle Seiten zufrieden oder einverstanden sind. Die streitenden verhandeln ihr Problem dabei selbst und finden eigenständig eine Lösung. Die Mediatorin oder der Mediatior und, falls notwendig, eine Dolmetscherin oder ein Dolmetscher unterstützen Sie dabei.

Schule

Konflikte, auch in der Schule, sind unvermeidbar. Den Umgang mit Konflikten kann man lernen. Werden Probleme unterdrückt oder übersehen, können harmlose Meinungsverschiedenheiten oder Missverständnisse eskalieren oder in gezieltes Mobbing umschlagen. Kinder und Jugendliche reagieren häufig mit Gewalt und Aggressivität, weil sie keinen anderen Ausweg aus einem Problem finden.

Mediation in der Schule und in der Jugendarbeit hat sich als eine Methode bewärt, der Gewalt vorzubeugen, Mobbing entgegenzuwirken, also im akuten Konfliktfall einzugreifen und den Konflikt zu bewältigen.

Für Schulen, Jugendämter, Kitas und andere pädagogische Ein richtungen bieten wir Mediationen mit verschiedenen Schwerpunkten an. Wir bearbeiten Konfliktfälle zwischen Kindern oder Jugendlichen, Streits zwischen Kindern/Jugendlichen und Erwachsenen, zwischen LehrerInnen und Eltern sowie innerhalb des Kollegiums

Gruppen und Teams

Wer in Gruppen und Teams arbeitet, ist auf gute Zusammenarbeit angewiesen. Ob am Arbeitsplatz ofrt im Verein, ob im Betriebsrat oder im Leitungsgremium einer Firma - effektiv und erfolgreich ist diese Zusammenarbeit nur dann, wenn man sachlich und konstruktiv miteinander reden kann. Ist die Kommunikation gestört, funktionieren die einfachsten Ansprachen nicht mehr.

Mediation ist eine Möglichkeit, solche Situationen zu verändern. Mit Hilfe einer neutralen Person kann eine produktive Zusammenarbeit in der Gruppe wieder möglich werden. Eine Mediation bietet die Chance, eine neue Sicht auf das Geschehen zu gewinnen und Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.

 

Die das Team von "Mediation in Moabit" begleiten kostenfrei als Mediatoren bei Konflikten!

Wer ist Mediation in Moabit?

  • Ehrenamtliches Team aus Ihrem Wohnumfeld
  • ausgebildete Kiezmediatoren
  • Intensive Auseinandersetzung mit dem "Streit schlichten"
  • Gut vernetzt in Vereinen, Organisationen und Gremien vor Ort

Die Kiezmediator*innen freuen sich über eine Kontaktaufnahme für ein erstes Informationsgespräch.

Kontakt:

mediation-in-moabit@web.de

www.kiezmediation.de

Für eine Mediation sind meistens mehrere Gespräche erforderlich. In einer neutralen und sachlichen Atmosphäre werden unter Leitung der Mediatorin oder des Mediators die unterschiedlichen Positionen und Sichtweisen der Beteiligten herausgearbeitet. Die einzelnen Interessen und Bedürfnisse kommen zur Sprache und die Ursachen für den Konflikt werden verdeutlicht.

Logo: Mediation in Moabit